Kostenloser Versand ab 20 EUR seit 2003 online

Pflege und Reinigung von Piercingschmuck

  • Geschrieben am
  • Durch Piercing-Trend
Pflege und Reinigung von Piercingschmuck

Piercings sind nicht nur ein modisches Statement, sondern auch eine Form der Selbstexpression. Damit dein Piercingschmuck lange schön bleibt und keine gesundheitlichen Probleme verursacht, ist die richtige Pflege und Reinigung unerlässlich. Hier erfährst du, wie du deinen Piercingschmuck optimal pflegst und reinigst.

1. Warum ist die Pflege von Piercingschmuck wichtig?

Die Pflege deines Piercingschmucks ist aus mehreren Gründen wichtig:

  • Vermeidung von Infektionen: Regelmäßige Reinigung verhindert, dass sich Bakterien und Schmutz ansammeln.
  • Erhalt der Optik: Durch richtige Pflege bleibt dein Schmuck glänzend und schön.
  • Langlebigkeit: Gut gepflegter Schmuck hält länger und bleibt in einem besseren Zustand.

 

2. Grundlegende Tipps zur Pflege

  • Regelmäßige Reinigung: Reinige deinen Piercingschmuck regelmäßig, besonders wenn er ständig getragen wird.
  • Hände waschen: Wasche dir immer die Hände, bevor du deinen Schmuck anfasst oder einsetzt.
  • Vermeidung von Chemikalien: Vermeide den Kontakt mit aggressiven Chemikalien wie Chlor oder Haarspray, da diese den Schmuck beschädigen können.

 

3. Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Reinigung

Für neuen Piercingschmuck (bis zu 6 Monate alt)
  1. Wasche deine Hände gründlich mit Seife und warmem Wasser.
  2. Bereite eine sterile Kochsalzlösung vor oder kaufe eine fertige Lösung in der Apotheke.
  3. Weiche eine sterile Kompresse oder ein Wattestäbchen in der Lösung ein.
  4. Reinige vorsichtig die Haut um das Piercing und den Schmuck, ohne den Schmuck zu entfernen.
  5. Spüle die Stelle mit klarem, lauwarmem Wasser und tupfe sie mit einem sauberen Handtuch trocken.

 

Für abgeheilten Piercingschmuck
  1. Wasche deine Hände gründlich.
  2. Entferne den Schmuck vorsichtig. Falls es sich nicht leicht entfernen lässt, weiche es kurz in lauwarmem Wasser ein.
  3. Reinige den Schmuck mit einer milden antibakteriellen Seife und einer weichen Zahnbürste oder einem Wattestäbchen.
  4. Spüle den Schmuck gründlich mit klarem Wasser ab.
  5. Trockne den Schmuck mit einem sauberen, fusselfreien Tuch.
  6. Reinige das Piercingloch mit einer Kochsalzlösung, wie oben beschrieben.
  7. Setze den Schmuck wieder ein, sobald er und das Piercingloch trocken sind.

 

4. Spezielle Tipps für verschiedene Materialien

  • Edelstahl und Titan: Diese Materialien sind sehr pflegeleicht und können mit antibakterieller Seife und Wasser gereinigt werden.
  • Gold und Silber: Verwende spezielle Reinigungstücher für Schmuck, um Kratzer zu vermeiden. Goldschmuck sollte nicht in Chlorwasser getragen werden.
  • Kunststoff und Bioflex: Diese Materialien können in lauwarmem Wasser und mit milder Seife gereinigt werden, aber vermeide hohe Temperaturen, da sie sich verformen können.
  • Organische Materialien (Holz, Horn, Knochen): Diese sollten nur mit einem trockenen oder leicht feuchten Tuch gereinigt werden. Vermeide den Kontakt mit Wasser und Chemikalien.

 

5. Weitere Pflegetipps

  • Regelmäßige Kontrolle: Überprüfe regelmäßig, ob dein Schmuck fest sitzt und keine Schäden aufweist.
  • Wechseln des Schmucks: Wechsle deinen Schmuck nicht zu oft, besonders nicht bei neuen Piercings, um Reizungen zu vermeiden.
  • Lagerung: Bewahre Schmuck, den du gerade nicht trägst, an einem sauberen und trockenen Ort auf, vorzugsweise in einem Schmuckkästchen oder einem verschlossenen Beutel.
  •  

Mit diesen Tipps bleibt dein Piercingschmuck hygienisch und schön. Denk daran, dass die richtige Pflege nicht nur die Lebensdauer deines Schmucks verlängert, sondern auch deine Gesundheit schützt. Viel Spaß mit deinem Piercingschmuck!

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »